Sprint in die Final Fours?

21.05.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Eng, wie schon lange nicht, gestaltet sich der Kampf um die Final Four-Plätze bei den Herren. Die schlechteste Ausgangsposition hat momentan NAVAX AHTC - ihnen fehlen bereits 5 Punkte, um noch einen Startplatz im Final Four zu erreichen. Nicht ganz unmöglich, aber in den restlichen beiden Spielen muss voll gepunktet werden. Schon am Sonntag könnte eine Vorentscheidung fallen - im direkten Spiel zwischen NAVAX AHTC und Post SV.

Im heutigen Auswärtsspiel gegen SV Arminen konnte NAVAX AHTC keine Punkte lukrieren - das Spiel gegen den Tabellenersten ging mit 4:0 (2:0) verloren. HC Wien feierte einen 14:0-Kantersieg gegen NAVAX Universitas und hofft auf Schützenhilfe von Post SV, um sich endgültig für das Final Four zu qualifizieren.

Post SV wird alles daran setzen am Sonntag das Teilnahmeticket für das Final Four abzusichern. Das gelingt jedenfalls mit einem Sieg über NAVAX AHTC.

In Folge müsste sich der HC Wien dann nur mehr darauf konzentrieren, welchen Platz sie sich für das Final Four erspielen wollen. HDI WAC hat als einzige Mannschaft noch 3 ausstehende Spiele und wahrscheinlich die beste Ausgangssituation, muss aber Sonntag gegen den Tabellenführer SV Arminen antreten. Gegen NAVAX Universitas kann man von 3 sicheren Punkten ausgehen. Bleibt dann der wahrscheinlich entscheidende Kampf gegen HC Wien. Denn jeder strebt danach im Grunddurchgang den 2. Platz zu erreichen - dies würde bedeuten, dass man einen sicheren Startplatz im Europacup erhält, wenn man davon ausgeht, dass SV Arminen Staatsmeister werden würde. Sonst müsste "einfach" das Final Four gewonnen werden.

Bei den Damen geht es Sonntag in die nächste Bundesliga-Runde. Heute stand nur im Cupbewerb das Spiel SV Arminen gegen HC Wiener Neudorf am Programm. Die Neudorfer Damen hadern vor allem damit, dass sie im nun bereits 3. Spiel in Folge ohne Torerfolg das Spielfeld verlassen müssen.

Anna Hackl und Sarah Witz machen ihre Sache besser - ihre Tore bringen die Damen der SV Arminen schon in der 1. Halbzeit in Führung. Das 2:0 bleibt bis zum Ende am Scoreboard.