Bundesliga Damen: (noch) nichts ist fix!

21.01.2023 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

HC Wiener Neudorf löst schon einmal fix ein Ticket für das Masters. SV Arminen steht gewohnt sicher in der Verteidigung - in der Offensive ist bei beiden Mannschaften wenig los. Aus einer Strafecke durch Maxine Collien geht SV Arminen in der 19. Minute in Führung.

Kurz darauf egalisiert Neudorf aber wieder - Marianne Pultar setzt sich durch und ihr Schuss landet in der langen Ecke. Die Seiten werden gewechselt und das Spiel bleibt eher statisch. Keine Mannschaft geht zu viel Risiko.

Eine weitere Strafecke bringt SV Arminen 2:1 in Führung (32. Minute) - abermals lautet die Torschützin Maxine Collien. Neuerlich gleichen die Niederöstereicherinnen aus - der Schuss von Daniela Dragosits landet wieder in der lange Ecke.

Damit müssen die Mannschaften in das Shoot Out. Klaus verwertet zum 1:0, SV Arminen scheitert, dann schiebt Hruby den Ball am leeren Tor vorbei und SV Arminen gleicht aus. Es geht in das Sudden Death. Klaus scheitert und SV Arminen bekommt einen 7m zugesprochen. Maxine Collien vergibt. Marianne Pultar verwertet und SV Arminen scheitert an Michaela Streb. Damit geht der Zusatzpunkt an HC Wiener Neudorf und sie sichern damit die Halbfinal-Teilnahme!

Die erste große Chance im heutigen Spiel hat NAVAX AHTC - aber Leni Buchta klärt auf der Linie. Besser macht es HDI WAC und führt zur Halbzeit mit 2:0. Beim Stand von 3:1 nimmt NAVAX AHTC die Torfrau vom Feld und kassiert prompt das 4:1.

In Summe ein verdienter Sieg von HDI WAC und sie fügen NAVAX AHTC damit die erste Saison-Niederlage zu. Damit wird rein von der Papierform her auch die letzte Runde noch spannend. HDI WAC kann theoretisch noch auf Platz 1 im Grunddurchgang klettern, wenn NAVAX AHTC am Sonntag nochmals verliert. Mit einem Sieg gegen NAVAX AHTC könnte SV Arminen doch noch die Teilnahme im Halbfinale schaffen, aber nur unter der Voraussetzung, dass HC Wiener Neudorf auch gegen Post SV gewinnt.

HDI WAC wird ziemlich sicher 3 Punkte gegen HC Wien einfahren und NAVAX AHTC wird sich nicht noch in letzter Sekunde die Butter vom Brot nehmen lassen.

Keine Mühe hat Post SV mit dem 6:2-Sieg gegen HC Wien. HC Wien bleibt damit in dieser Saison weiterhin punktelos. Liv Heindl trägt sich mit 3 Toren in die Torschützenliste ein, neben Hannah Plutzar (2) und Paula Brandl.