AHTC-Herren überraschen neuerlich

06.05.2023 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Nichts anbrennen lassen die Arminen-Damen in ihrem Spiel gegen HC Wien. Ein mannschaftlich gutes Kollektiv erspielt sich 4 Feldtore und verwertet eine Strafecke. Schon in der 1. Halbzeit fallen 4 Tore und sorgen für eine komfortable Führung.

Im 3. Viertel folgt eine kurze Schaffenspause in der unnötige Ballverluste den Spielfluss hemmen. Im letzten Viertel wird der Endstand von 5:0 hergestellt. Aus Arminen-Sicht ein Muss-Sieg, der hilfreich ist auf dem Weg Richtung Final Four.

AHTC kann wieder einen vollen Erfolg verbuchen und holt sich 3 wichtige Sieg-Punkte für die Tabelle. Post SV hat Schwierigkeiten in das Spiel zu kommen und hätte ohne Goalie Jakob Kastner auch noch mehr Gegentore kassieren können.

AHTC-Verteidiger Anuga Munaweera bringt seine Mannschaft im 1. Viertel in Führung - er geht bei einer Angriff gut mit, bekommt den Ball zugespielt und kann ihn in das gegnerische Tor ablenken. Den Post Herren fehlen im Spiel nach vorne nicht nur der eine oder andere Spieler, sie haben auch Mühe entscheidende Spielakzente zu setzen. Maximilian Scholz ist aber durch eine verwandelte Strafecke erfolgreich und kann zum 1:1 noch im 1. Viertel ausgleichen.

Dann plätschert das Spiel ohne große Höhepunkte dahin - erst im letzten Viertel fallen die entscheidenden Tore. Zunächst ist Julius Joß mit einer argentinischen Rückhand vom Schusskreisrand erfolgreich und AHTC führt 2:1. Kurz vor Schluss kann Paul Bräutigam nach einer schönen Kombination zum 2:2 ausgleichen.

AHTC gibt sich aber mit diesem Spielstand nicht zufrieden. Sie fangen 40 Sekunden vor Schluss einen Ball im Mittelfeld ab und erspielen sich noch eine Strafecke. Erik Schiesser nützt diese Standardsituation zum 3:2-Siegestreffer.

Die Begegnung SV Arminen gegen HC Wien wird 5 Minuten vor Schluss beim Spielstand von 2:0 wegen einem medizinischen Notfall abgebrochen. Der betroffene Spieler ist mittlerweile stabil und wurde in das Krankenhaus geflogen.

Mehr Fotos von (c) Elmaximusmanfredo unter dem ÖHV-Flickr-Account