#SERVUSHAMBURG | Auftaktspiel der Herren gegen die Schweiz

07.12.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz
Switzerland 2 14 STOMPS Boris Field Goal 0 - 1
Austria 7 3 BINDER Oliver Field Goal 1 - 1
Switzerland 10 13 MORARD Yves Penalty Corner 1 - 2
Austria 12 3 BINDER Oliver Field Goal 2 - 2
Austria 13 9 KÖRPER Michael Penalty Stroke 3 - 2
Austria 19 9 KÖRPER Michael Penalty Corner 4 - 2
Austria 20 9 KÖRPER Michael Field Goal 5 - 2
Austria 23 9 KÖRPER Michael Field Goal 6 - 2
Austria 32 3 BINDER Oliver Field Goal 7 - 2
Austria 35 23 UNTERKIRCHER Fabian Penalty Corner 8 - 2
Switzerland 39 14 STOMPS Boris Penalty Corner 8 - 3
Austria 39 9 KÖRPER Michael Field Goal 9 - 3
Switzerland 39 13 MORARD Yves Penalty Corner 9 - 4
Switzerland 40 4 GREDER Martin Field Goal 9 - 5

Bevor Österreich vom Anpfiff weg den Ball berührt, fällt das erste Tor für die Schweiz - scharfer Schuss vom rechten Schusskreisrand genau in die lange Ecke. Eine frühe 1:0-Führung der Schweiz.

Strafecke für die Schweiz - perfekt pariert durch Goalie Mateusz Szymczyk. Dann Angriff der Österreicher über Xaver Hasun - Sebastian Eitenberger lauert mit tiefem Schläger im Kreis, bekommt den Ball und 1:1 in Minute 7. In den letzten Sekunden des 1. Viertels neuerlich Strafecke für die Schweiz und diese sitzt per Direktschuss. Die Schweiz führt 2:1.

Livespiel Österreich vs.Schweiz

ALLE Spiele der Europameisterschaft werden live auf Eurohockey.tv gezeigt. Mit einem Turnierpass von € 3,99 können alle Spiele live verfolgt werden.

Während der Europameisterschaft wird der ÖHV regelmäßig und in Echtzeit auf den eigenen digitalen Kanälen berichten. Neben Highlight-Clips und Fotos werden auch Stimmen und Eindrücke von vor Ort geliefert, denn erstmals werden die Teams von einem eigenen Videographen begleitet.

www.hockey.at
https://www.facebook.com/hockey.at
https://www.instagram.com/austria_hockey/
https://www.youtube.com/@austriahockey
https://www.linkedin.com/company/hockey-austria
https://twitter.com/hockeyverband

In der 12. Minute findet Binder aus spitzem Winkel die Lücke und schiebt den Ball vorbei an Verteidiger und Tormann in das Tor. Eine Minute später trifft Unterkircher den Fuß des Verteidigers bei der ersten Strafecke der Österreicher. Michael Körper verwandelt den 7m zur 3:2-Führung.

Die Schweiz bleibt gefährlich und erarbeitet sich in Minute 15 die nächste Strafecke - die Stange rettet die Österreicher vor einem neuerlichen Gegentreffer. Unterkircher gewinnt das Bandenduell kurz vor dem Schusskreis - Strafecke für Österreich - Abgeber und Michael Körper zum 4:2 für Österreich. Flüssige Passkombinationen der Österreicher bringen vor dem Seitenwechsel das 5:2 durch Körper.

Nach Seitenwechsel erarbeitet sich die Schweiz wieder die erste Ecke - Tormann Szymczyk zur Stelle. Österreich verliert über die Halbzeitpause etwas den Spielrhythmus und muss dann auch noch den verletzungsbedingten Ausfall ihres Kapitäns Xaver Hasun hinnehmen.

Doch Michi Körper lässt sich nicht beirren - mit der Rückhand nutzt er die nächste Chance und trifft zum 6:2. Mit Kopfverband ist Xaver Hasun in der 27. Minute zurück am Spielfeld, es fallen aber keine weiteren Tore in diesem Viertel.

Österreich in Unterzahl zu Beginn des letzten Viertels aber im eigenen Ballbesitz. Binder nützt seine Chance im 1:1 gegen Tormann - kurze Täuschung und er schiebt den Ball am Tormann vorbei in das Tor. Neuer Spielstand 7:2 für Österreich.

Noch 5 Minuten auf der Uhr - Fabian Unterkircher verwandelt die nächste Strafecke der Österreicher - 8:2. Die Schweiz kommt nur mehr vereinzelt zu produktiven Angriffen, aber Österreich verliert innerhalb von einer Minute zwei Spieler mit gelben Karten. Turbulent verlaufen die letzten beiden Minuten. Ecke für die Schweiz 8:3. Fehler in der schweizer Abwehr - Körper läuft alleine auf das Tor 9:3. Per Strafecke erzielt die Schweiz das 9:4 und legt dann mit dem nächsten Angriff noch ein Tor nach zum 9:5 Endstand.

ÖHV Spieler Leon Thörnblom nach dem Spielen gegen die Schweiz:

“Ja wir sind zufrieden mit den drei Punkten - auf jeden Fall. Jeder Anfang vom Turnier ist immer schwer, man muss erstmal reinkommen, sich an die Atmosphäre gewöhnen und es ist immer etwas anderes im Training und im Spiel. Wir wussten, dass die Schweiz ein technisch sehr guter Gegner sein wird, der aber, wenn wir sehr gut unser Tempo und unsere Qualität spielen, unterlegen sein wird. Und das hat man auch gesehen."

WORLDSPORTPICS.COM/FFU