#SERVUSHAMBURG | Herren: letztes Gruppenspiel vs. NED

10.12.2022 geändert vor 9 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Bakker erspielt eine Strafecke für die Niederlande - aus dieser resultiert ein 7m. Gehalten vom österreichischen Goalie Mateusz Szymczyk. Im Gegenzug setzt Frey den Ball an die Querlatte. Das Spiel bleibt beim 0:0.

Boris Burkhardt bringt Niederlande mit 1:0 in Führung. 2 Minuten später eine schöne Kombination - langer Pass in die linke Tiefe und der Rückpass wird ideal auf Jochem Bakker zurückgespielt. Schon steht es 2:0 für die Niederlande.

Team Minute Shirt # Player Action Score
Netherlands 7 20 BURKHARDT Boris Field Goal 0 - 1
Netherlands 9 11 BAKKER Jochem Field Goal 0 - 2
Austria 13 5 EITENBERGER Sebastian Field Goal 1 - 2
Netherlands 15 11 BAKKER Jochem Field Goal 1 - 3
Netherlands 17 11 BAKKER Jochem Penalty Stroke 1 - 4
Austria 17 5 EITENBERGER Sebastian Field Goal 2 - 4
Netherlands 26 9 CAMPBELL Gijs Field Goal 2 - 5
Austria 32 24 THÖRNBLOM Leon Field Goal 3 - 5
Netherlands 35 7 HERTZBERGER Jeroen Penalty Corner 3 - 6
Austria 38 23 UNTERKIRCHER Fabian Field Goal 4 - 6
Netherlands 39 20 BURKHARDT Boris Field Goal 4 - 7

Livespiel Österreich vs. Niederlande

ALLE Spiele der Europameisterschaft werden live auf Eurohockey.tv gezeigt. Mit einem Turnierpass von € 3,99 können alle Spiele live verfolgt werden.

Während der Europameisterschaft wird der ÖHV regelmäßig und in Echtzeit auf den eigenen digitalen Kanälen berichten. Neben Highlight-Clips und Fotos werden auch Stimmen und Eindrücke von vor Ort geliefert, denn erstmals werden die Teams von einem eigenen Videographen begleitet.

www.hockey.at
https://www.facebook.com/hockey.at
https://www.instagram.com/austria_hockey/
https://www.youtube.com/@austriahockey
https://www.linkedin.com/company/hockey-austria
https://twitter.com/hockeyverband

Interessante Ausgangsposition vor diesem Spiel: Österreich steht - ungeschlagen in den Gruppenspielen - bereits fix im Finalspiel (Sonntag um 14:00 Uhr). Gegen welchen Gegner haben sie, aufgrund der Tabellensituation, mehr oder weniger selbst in der Hand. Deutschland durch den Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Tschechien zur Zeit auf Platz 2 mit einem Torverhältnis von +13.

Dahinter lauert Niederlande mit einem Torverhältnis von +8. Sie können also theoretisch mit einem entsprechenden Sieg noch in das Finale einziehen. Verliert Niederlande oder gewinnt, aber mit weniger als 5 Toren Differenz, heißt das Finale bei dieser Europameisterschaft Österreich gegen Deutschland. Deutschland im Moment nur zum Zuschauen verdammt.

Das Finale wird übrigens von ORF Sport+ live übertragen.

Im zweiten Viertel reduziert Sebastian Eitenberger mit einem Fallschlenzer den Spielstand auf 1:2. Schlechtes Abwehrverhalten der Österreicher in Minute 15 und Jochem Bakker nützt die Chance die ihm geboten wird. 3:1 für Niederlande.

Und Jochem Bakker trifft zum dritten Mal in Folge indem er einen 7m sicher verwandelt. Dann ist wieder Österreich am Zug. Sebastian Eitenberger stellt in der 17. Minute auf 4:2. Mit diesem Spielstand geht es in die Halbzeit.

Man merkt, dass Österreich einfach kein Risiko in diesem Spiel geht und auch den Spielmachern viele Ruhepausen gönnt. Das letzte Quäntchen Energie wird nicht investiert und einfach nur die Absicht alleine das Spiel zu gewinnen, genügt auch gegen die Niederlande nicht.

Viele kleine Unkonzentriertheiten, da und dort etwas spät dran und ein ziemlich passives Spiel führen zu zu vielen Ballverlusten in der österreichischen Mannschaft. Und so erzielt Niederland in Minute 26 das 5:2.

Niederlande geht in das letzte Viertel mit 6 Feldspielern. Sie wittern doch noch eine Chance die notwendige Tordifferenz zu erzielen. Aber Österreich kann durch Leon Thörnblom auf 3:5 stellen.

Dann verliert Österreich durch eine grüne Karte auch noch einen Feldspieler - 4 gegen 6. Strafecke für Niederlande und 3:6 der neue Spielstand. Niederlande benötigt noch 3 weitere Tore um das Finale zu erreichen.

3 Minuten noch zu spielen - aber Fabian Unterkircher verkürzt auf 4:6 und Niederlande wieder auf 4:7. Das reicht nicht für die Niederlande und Österreich trifft im morgigen Finale auf Deutschland.

Kapitän Xaver Hasun nach dem Spiel: “Wir sind sehr froh, dass das Spiel vorbei ist. Jetzt geht es endlich Richtung Finale, das haben wir uns verdient und wir freuen uns extrem. Morgen werden wir dann wieder ein Feuerwerk abfackeln und dann schauen wir was am Ende dabei rauskommt.”

WORLDSPORTPICS.COM/FFU