EHL Ranking Cup | Grange HC vs. Post SV 3:0

17.04.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Fotos: WORLDSPORTPICS.COM/STANISLAS BROCHIEI

Grange HC : Post SV 3:0 (1:0)

1:0 Albert ROWLING (15. PS)
2:0 Albert ROWLING (38. PC)
3:0 Peter CAUGHEY (49.)

KE: 1 (1) / 2 (0)

Im ersten Viertel ist das Spiel zwischen Post SV und Grange HC primär ein Abtasten zwischen den beiden Viertellinien. Post SV spielt den Ball geduldig in der eigenen Verteidigung hin und her - entscheidende Pässe vom Mittelfeld in den Sturm gelingen aber nicht. Grange HC hat wieder das halbe Spielfeld frei zur Verfügung, weil Post SV in einer defensiven Halbfeld-Taktik agiert, kann aber auch keine entscheidenden Bälle in den Sturm bringen.

In der letzten Minute dieses Viertels dann plötzlich ein langer Ball in den Schusskreis von Post - Benjamin Stanzl steht im Rücken des Stürmers. Seine Attacke wertet der Unparteiische als absichtliches Foul und verhängt einen 7m. Albert Rowling lässt sich die Chance nicht entgehen und verwertet zum 1:0 für Grange HC.

In der 38. Minute kommt Grange zu einer einfachen kurzen Ecke. Ein theoretisch als Stechervariante gespielter Ball findet irgendwie sein Ziel und es steht 2:0. Post SV steht nun offensiver - hat auch nichts mehr zu verlieren. Sie erzeugen dadurch mehr Druck nach vorne, kommen aber zu keiner entscheidenden Torchance. Grange HC verteidigt gut.

Noch 15 Minuten für die Entscheidung um Platz 7 oder 8. Jetzt oder nie denkt sich auch Post SV und attackiert früh und erfolgreich. Doch wieder kann aus aussichtsreichen Positionen kein Tor erzielt werden. Grange HC genügt ein Konterangriff - mit Glück springt der Ball von einem zum anderen und findet letztendlich den freien Mann im Kreis - Peter Caughey erzielt das vielumjubelte 3:0.

Die nächste Strafecke für Post SV verfehlt ihr Ziel - die nächste Chance dahin. Alle Bemühungen der Post-Mannschaft verlaufen ins Leere oder werden von der schottischen Verteidigung vereitelt. Es bleiben nur noch 2 Minuten auf der Uhr und die laufen ohne große Ereignisse hinunter.

Der Post SV kann bei seinem ersten Antreten in diesem internationalen Bewerb nur Erfahrungspunkte und den letzten Platz erreichen. Zumindest ein Österreicher kann jubeln - Clemens Rusnjak in den Reihen von Grange HC freut sich über den ersten EHL-Sieg seiner Mannschaft.

Das 2. Viertel startet zunächst mit viel Ballbesitz von Post SV, doch wieder gelingt es nicht, die Stürmer entscheidend in Szene zu setzen. Peter Kaltenböck rackert im Mittelfeld, doch seine Bälle in den Sturm kommen nicht an. Man muss aber auch sagen, dass die Stürmer zu oft in schlechten Positionen im Rücken der schottischen Verteidiger stehen.

In den letzten Sekunden vor der Halbzeit findet ein Querpass in den Schusskreis den Fuß eines schottischen Verteidigers - Strafecke für Post SV. Eckenschütze Peter Kaltenböck schlenzt den Ball zu zentral auf das Tor - es bleibt bei der 1:0-Führung von Grange HC.

Mit diesem Ergebnis von Post SV und dem Abschneiden von SV Arminen können die beiden österreichischen Vertreter zu wenig Gesamtpunkte für den EHL-Bewerb erzielen und im kommenden Jahr wird nur mehr der österreichische Meister bei den Herren über ein EHL-Ticket verfügen können.