Some more words .. zu den Qualifiern

27.08.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Der ÖHV ist hochzufrieden mit dem sportlichen Abschneiden seiner Nationalteams bei den EuroHockey Qualifiers. Die Herren nutzten ihre Chancen bei dem Qualifier C in Wien und holten sich auf souveräne Art und Weise mit 3 Siegen (5:3 Ukraine, 3:0 Italien und 7:0 Kroatien) den Turniersieg.

Damit lösten die österreichischen Herren eines der "goldenen Tickets" und werden 2023 bei der Europameisterschaft in Mönchengladbach (18.-27.08.2023) gemeinsam mit Niederlande, Deutschland, Belgien, England, Spanien, Frankreich und Wales im A-Pool mitmischen. So ist auch die Teilnahme bei der Olympia-Qualifikation gesichert.

Neben dem sportlichen Aspekt, soll in diesem Fall aber auch noch etwas ganz anderes erwähnt werden. Die Anforderungen internationale Turniere auszutragen, werden immer anspruchsvoller. Diese dienen vor allem auch dazu unseren Sport für Fans und Publikum möglichst attraktiv darzustellen. Oft ist nach außen hin gar nicht sichtbar, welche Arbeit da im Hintergrund zu bewerkstelligen ist.

Der ÖHV bedankt sich somit auch einmal bei allen Personen, die es auf kommunikativer Ebene möglich gemacht haben, dass Eindrücke vom Platz in die weite Welt transportiert werden können. Allen voran dem A1-Team rund um Martin Ronczay und Walter Turek, die in kürzester Zeit eine taugliche Leitung herstellen konnten, mit der der Livestream aus dem Hockeystadion (und die geforderten Up- und Downloadraten) überhaupt erst ermöglicht wurden.

Joachim Wressnig (Post SV), der den notwendigen englischen Kommentator auf EurohockeyTV als nicht-native-speaker bravourös meisterte. Christian Zotter und Kamerakind Philipp Meisel (beide HC Wien), die die technischen Anforderungen der EHF in den Computer und von dort wieder hinaus gebracht haben.

Und natürlich großen Dank an ORF Sport+ inkl. Produktionsteam, die es möglich gemacht haben, dass unser Hockeysport und alle drei Herren-Spiele professionell über das österreichische Fernsehen ausgestrahlt werden konnten.

Nicht zu vergessen die Fotografen - der EHF-Fotograf Frank Uijlenbroek der uns über Worldsportpics mit Actionbildern versorgt hat. Aber auch Edith Führing (NAVAX AHTC) deren Fotos über ihren Flickr-Account zu bewundern sind.

Das Starterfeld bei den Damen in Mönchengladbach wird bestehen aus Niederlande, Deutschland, Belgien, Spanien, England, Irland, Schottland und Italien. Österreich konnte sich erwartungsgemäß für den B-Pool qualifizieren und wird dort gegen Frankreich, Wales, Slowakei, Tschechien, Polen, Ukraine und Litauen um eine Teilnahme bei der Olympia-Qualifikation kämpfen.