Post SV und WAC lauten die Meister

15.10.2023 geändert vor 4 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Finale (U16w) | Post SV vs. HC Wien 3:1 (1:1)

Nur 5 Minuten in dem Spiel und Post SV bekommt die erste große Chance durch eine Strafecke. Der Ball wird abgewehrt und kommt zurück zur Hereingeberin - Nina Prokes nützt die Chance und bringt Post SV 1:0 in Führung. HC Wien bekommt einen Freischlag zugesprochen - Josefine Riedl führt schnell aus, zieht in den Kreis und schrubbt den Ball an der Torfrau vorbei. Das ist der Ausgleich in der 11. Minute.

Schnell ausgeführter Freischlag von Nina Prokes und als Belohnung erarbeitet sie sich eine Strafecke. Die Ausführung misslingt und es bleibt beim 1:1.

In der 37. Minute nützt Laura Pazourek eine Strafecke für Post SV und bringt ihre Mannschaft per Direktschieber 2:1 in Führung. HC Wien-Torfrau Elena Lendl hält ihre Mannschaft im Spiel und verhindert zunächst eine weitere Führung.

Post SV bleibt spielbestimmend und belagert das gegnerische Viertel. Schöne Vorarbeit von Tia Maric über links und Johanna Enzelberger erhöht auf 3:1 in Minute 52. Das Spiel endet mit diesem Ergebnis - Post SV ist Meister bei der U16 weiblich.

Finale (U16m) | WAC vs. HC Wien 1:0 (0:0)

Mit dem ersten Angriff bekommt WAC eine glückliche Ecke zugesprochen, aber Rausläufer Julian Kaiser verhindert mutig eine schnelle Führung für den WAC. Die nächste Ecke holt sich der HC Wien, aber tolle Abwehr von Goalie Lukas Müller. Das Spiel wogt hin und her ohne, dass es große Torchancen gibt.

Die nächsten 15 Minuten bringen ein ausgeglichenes Spiel, das sich hauptsächlich zwischen den Viertellinien abspielt. Erst Sekunden vor der Halbzeit gibt es Strafecke gegen HC Wien wegen absichtlichem Spielen über die Grundlinie. WAC versucht eine Abgebervariante, aber der Ball von Arthur Kucera zieht am Tor vorbei. Es bleibt beim 0:0.

Ecke 1, 2, 3 für WAC bringen nichts ein. Dann WAC ein zweifacher Unterzahl, aber sie überstehen die Phase ohne größere Probleme und nach dem 3. Viertel noch immer 0:0.

Die Aktion beginnt rechts hinten Arthur Kucera - schöner Pass auf Jakob Bauer, der sich bis in den Schusskreis durchsetzt und den Ball zurück an den Kreis spielt auf Dominik Pineda. Aus der Drehung trifft er zum vielumjubelten 1:0 für WAC. Noch 7 Minuten auf der Uhr. HC Wien versucht noch über Hebebälle zum Erfolg zu kommen, aber die Uhr tickt unweigerlich nach unten. Der Meister heißt WAC.

Spiel um Platz 3 (U16w) | SV Arminen vs. AHTC 3:1 (2:1)

SV Arminen geht in dem Spiel durch eine verwandelte Strafecke von Inga Hagmann in Führung. Nefeli Mosing sorgt für den Ausgleich von AHTC, aber noch vor der Halbzeit stellt SV Arminen die neuerliche Führung her, Aurelia Al-Shakarchi ist erfolgreich nach einem Rebound im Rahmen einer Strafecke.

AHTC kann nicht zusetzen - das Spiel wogt hin und her. SV Arminen bleibt torgefährlicher und so ist es auch Pia Reisegger, die eine schöne Aktion erfolgreich abschließt. Mit dem 3:1-Sieg geht Bronze an SV Arminen.

Spiel um Platz 3 (U16m) | SV Arminen vs. AHTC 7:5 (2:1)

Einen Vorgeschmack auf die kommende Hallensaison bekommt man bei dem Spiel um Platz 3. Ein knappes Ergebnis noch zur Halbzeit, aber danach gibt es eine wahres Torfestival. SV Arminen führt bereits mit 5:1 bevor AHTC zurückfightet. Sie kommen bis auf 5:4 heran, bevor SV Arminen wieder ein Tor vorlegt.

Abermals verkürzt AHTC auf 6:5, aber den Schlusspunkt setzt SV Arminen und holt sich mit dem 7:5-Sieg die Bronze-Medaille.

Die zahlreichen Torschützen in diesem Spiel: Tim Fessler, Florian Hagen (2), Konstantin Jeremic, Vincent Lehner (2) und Niclas Terler für SV Arminen. Für den AHTC scoren Jonas Bugl, Maximilian Fink (2), Ben Leitner und Vinzent Scheiderbauer.

Special Awards

Die starke Leistung der Post SV zeigt sich auch bei den individuellen Awards der U16 weiblich: sie räumen die Urkunden ab für die beste Stürmerin (Felizia Schreier), die beste Mittelfeld-Spielerin (Nina Prokes) und die beste Verteidigern (Laura Pazourek). Elena Lendl von HC Wien wird beste Torfrau. Die Torschützenkönigin wird Nina Prokes.

Die individuellen Awards bei den Burschen gehen an Julian Kaiser (bester Verteidiger), Arthur Kucera (bester Mittelfeld-Spieler) und Jakob Bauer (bester Stürmer). Als bester Tormann wird Maximilian Faulhaber ausgezeichnet. Die Torschützenkrone geht an Arthur Kucera.

Die Finalspiele der U16 im Überblick

Finale | U16 weiblich

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
So, 15.10.2023 14:00 WAC Post SV HC Wien 3 : 1 1 : 1

Finale | U16 männlich

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
So, 15.10.2023 12:30 WAC HC Wien Wiener Athletiksport Club 0 : 1 0 : 0

Spiel um Platz 3 | U16 weiblich

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
So, 15.10.2023 11:00 WAC SV Arminen AHTC 3 : 1 2 : 1

Spiel um Platz 3 | U16 männlich

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
So, 15.10.2023 09:30 WAC SV Arminen AHTC 7 : 5 2 : 1