Herren-Bundesliga läuft weiter ohne Teamspieler

14.01.2024 geändert vor 3 Monaten
von Sabine Blemenschütz

HDI-WAC vs. HC Wien 3:3 (0:2) 3:4 n.PSO

HC Wien startet sehr erfolgreich in das Spiel, weil taktisch das hohe Pressing gut funktioniert und die Defensivleistung ebenso. Sie können eine 2:0-Führung herausspielen, HDI-WAC findet wenig Gegenmittel.

30 Sekunden nach Seitenwechsel legen sie noch ein Tor nach, doch dann geht es Schlag auf Schlag. HDI-WAC verkürzt mit der nächsten Angriffsaktion nach Anstoß auf 3:1. Unmittelbar danach erkämpfen sie sich den Ball vom Gegner und schießen das 3:2. Nun wird das Spiel hektisch.

HC Wien sucht vergeblich nach der Form von der ersten Halbzeit und Moritz Theodor Mayer schließt im 3. Viertel seinen lupenreinen Hattrick zum 3:3 ab. Alle Goalies, die in dem Spiel eingesetzt werden, zeigen eine sehr gute Leistung und verhindern weitere Tore.

HC Wien-Tormann Oscar Sperl kann im anschließenden Penalty Shoot-Out alle drei Penalties halten, Marcel Hilbert trifft als einziger für den HC Wien und damit geht der Zusatzpunkt an den HC Wien.

AHTC vs. SV Arminen 3:5 (3:1)

SV Arminen scheint in der ersten Halbzeit dem AHTC noch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk anbieten zu wollen. AHTC geht in dem Spiel 3:1 in Führung, bevor SV Arminen im 3. Viertel das Ergebnis auf 3:4 dreht. Ein weiteres Tor im letzten Viertel beschert den SV Arminen dann noch einen 5:3-Sieg.

Post SV vs. HC Hernals 8:3 (3:0)

Im Bruderduell setzt sich Post SV klar durch. Hauptverantwortlich sind vor allem die 5 Tore von Marcin Nyckowiak, die er für seine Mannschaft erzielt. Er setzt sich damit mit 20 Gesamttoren unangefochten an die Spitze der Torschützenliste.

Spiele in der Herren-Bundesliga

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
So, 14.01.2024 11:15 LIE HDI-WAC HC Wien 3 : 3 0 : 2
So, 14.01.2024 12:30 POS Post SV HC Hernals 8 : 3 3 : 0
So, 14.01.2024 17:00 BER AHTC SV Arminen 3 : 5 3 : 1