In der Bundesliga fallen einige Entscheidungen

22.01.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

NAVAX AHTC ist heute nicht in der Lage, sich die Mini-Chance für einen Titelgewinn zu erhalten. Sie verlieren gegen SV Arminen in der DON mit 9:3.

In der 1. Halbzeit verläuft das Spiel noch ziemlich ausgeglichen. SV Arminen führt im 1. Viertel mit 2:1, doch NAVAX AHTC schafft den Ausgleich. Insgesamt verläuft das Spiel auf eher bescheidenem Niveau und auf beiden Seiten werden etliche Chancen liegen gelassen.

NAVAX AHTC-Torhüter Lorenzo Rizzi steht etwas stärker im Mittelpunkt des Geschehens. Vorentscheidend für das gesamte Spiel, sind zwei Aktionen noch im 2. Viertel - Jakob Schneider erhält innerhalb kurzer Zeit für ein Stock- und danach für ein Stock-/Körperfoul jeweils gelb - sprich er muss mit Gelb-rot vom Platz. NAVAX AHTC - mit 2 Tauschspielern prinzipiell schon nicht stark besetzt - ist damit bis zum Ende des Spiels auf 4 Feld-Spieler dezimiert.

Diese Unterzahl rächt sich natürlich mit Fortdauer des Spiels. Zunächst führt SV Arminen mit 4:2 durch Tore von L. Loser und D. Uher. Dann kann Matthias Fischer noch einen Treffer zum 4:3 beisteuern. Für mehr reicht es allerdings nicht. NAVAX AHTC steht mit 4 Abwehrspielern im Kreis und SV Arminen versucht aus allen möglichen und unmöglichen Winkeln ein Tor zu erzielen. Ein Spiel, das scheinbar keinem am Platz so richtig Spaß gemacht hat, endet dann recht klar mit 9:3 für Schwarz-Weiß.

In einem ausgeglichenem Damenspiel geht heute die Heimmannschaft von HC Wiener Neudorf als Sieger vom Platz. Damit überholen sie Post SV in der Tabelle und sind auf dem besten Weg sich einen Platz unter den Top 4 zu sichern. Vor allem wartet morgen mit dem Tabellenschlusslicht NAVAX Universitas der einfachste Gegner in der Liga und 3 weitere Punkte scheinen sicher zu sein.

Post SV startet etwas unkonzentriert in das Spiel. Diesen Umstand nutzen die Neudorfer Damen eiskalt und gehen gleich einmal mit 2:0 in Führung. Doch die Post-Damen werden stärker und kämpfen sich zurück - 2:2 der Halbzeitstand. Der nächste Treffer geht wieder auf das Konto von HC Wiener Neudorf und bringt eine 3:2-Führung. Im letzten Viertel geht es sehr hektisch zu, doch es fallen keine weiteren Tore.

Nach dem letzten Samstag-Damenspiel (SV Arminen vs. NAVAX AHTC) am Abend, kann sich HC Wiener Neudorf sogar noch auf den 3. Platz schieben. Voraussetzung dafür ist, dass SV Arminen gegen Post SV verliert und Neudorf voll punktet gegen NAVAX Universitas.

Wie erwartet, hat HDI WAC keine Probleme, den Pflichtsieg gegen NAVAX Universitas einzufahren. Schon in der 1. Halbzeit fallen sechs Tore und drei weitere folgen bis zum Schluss. Daria Buchta ist mit drei Toren erfolgreichste Torschützin und baut ihre Führung in der Top-Scorer-Liste damit weiter aus.

Für den Meistertitel reicht das aber noch nicht. Es kommt am Sonntag, 23.01.2022 um 16.30 zum finalen Showdown zwischen HDI WAC und NAVAX AHTC! Live zu sehen in ORF Sport+!

Viele schöne Tore fallen heute im Spiel von HC Wien gegen HDI WAC. Schon der rasante Spielbeginn gibt einen kleinen Vorgeschmack - die Spielszenen wechseln ständig. HDI WAC startet mit mehr Ballbesitz, doch HC Wien erzielt das 1. Tor. Ausgleich und wieder Führung durch den HC Wien - mit 2:1 endet das 1. Viertel.

Konzentriert starten die WAC-Herren in das 2. Viertel - innerhalb von 2 Minuten drehen sie das Spiel, führen mit 2:3 und erzielen in weiterer Folge sogar das 2:4. Hektisch wogt das Spiel dann hin und her, geschuldet auch den vielen Ballverlusten und Abspielfehlern von beiden Seiten. Und der HC Wien meldet sich zurück: mit 4 Toren in Folge bis zur Halbzeit, davon das 5:4 und das 6:4 in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel.

Erneut startet HDI WAC mit einem Tor das nächste Viertel - 6:5. Doch die Antwort von HC Wien folgt durch Winkler - er stellt mit 7:5 den ursprünglichen Abstand wieder her und ist mit seinen insgesamt 4 Toren auch der auffälligste und erfolgreichste Stürmer in den HC Wien-Reihen. Dann Tor für WAC und das letzte Viertel startet bei 7:6.

Wie kann es anders sein in diesem Spiel: quasi mit Anpfiff kurze Ecke für WAC und es steht 7:7. Dann 7m-Alarm und HC Wien erhöht auf 8:7. Postwendend der Ausgleich zum 8:8. 5 Minuten vor Spielende geht HC Wien neuerlich in Führung, doch wieder schafft HDI WAC den Ausgleich auf 9:9.

Das abwechslungsreiche Spiel wird im Penalty-Shoot-Out entschieden - HC Wien verwertet 2x und HDI WAC scheitert 2x. Der Zusatzpunkt geht an den HC Wien.

Plätze 1 und 2 werden an HDI WAC und/oder NAVAX AHTC vergeben - das ist heute schon fix. Alle Hockeyfans können sich freuen, denn das Spiel um den Meistertitel bei den Damen wird live übertragen. Dafür sorgt der klare Sieg von NAVAX AHTC vs. SV Arminen 5:0 (3:0).

AHTC-Coach Christian Hoffmann lobt seine Mannschaft nach dem Spiel "das haben sie heute richtig gut gemacht. Obwohl nicht alle Spielerinnen 100% fit sind, haben wir damit schon einmal den Vizemeistertitel erkämpft. Und morgen fahren wir in die Halle um zu gewinnen! Wir sehen uns zwar als Außenseiter, aber wir werden mutig spielen und am Ende sehen wir, ob es gereicht hat."