Österreichische U21w holt Turniersieg

08.01.2023 geändert vor 3 Monaten
von Sabine Blemenschütz

In einem direkten Leistungsvergleich - Schweiz ist ein Gruppengegner der Österreicher bei der EM - duellieren sich sich die beiden U21-Teams um Platz 7. In diesem Spiel behält Österreich klar die Oberhand und erzielt 9 Tore. Die Torschützen für Österreich lauten Florian Hackl (4), Paul Bräutigam (2), Maximilian Kelner (2), Mateusz Nyckowiak.

Die österreichische U21w krönt ihre fantastische Leistung bei dem 41. Rohrmax Cup mit dem Turniersieg. Die Mannschaft konnte sich von Spiel zu Spiel steigern und die Abstimmung in der Mannschaft klappte immer besser.

Die belgische Damen-Nationalmannschaft ist Teilnehmer bei der im Februar stattfindenden Hallen-Weltmeisterschaft und das Spiel verläuft auf Augenhöhe. Österreich geht schnell durch Katharina Proksch in Führung - das gibt Sicherheit. Die Szenen wechseln - es gibt Chancen auf beiden Seiten und Belgien kann Mitte des 2. Viertels zum 1:1 ausgleichen.

Nach Seitenwechsel gelingt Johanna Czech in der 24. Minute die neuerliche Führung - sie verwandelt eine Strafecke. Belgien setzt gegen Ende des Spiels eine zusätzliche Feldspielerin statt der Torfrau ein, aber Österreich kann sich in der letzten Minute eine Strafecke erkämpfen. Wieder ist es Johanna Czech, die diese Möglichkeit nutzt und die U21 führt mit 3:1.

Sekunden vor Schluss kann Belgien noch ein Tor zum 3:2 aufholen, aber mit dem Schlusspfiff feiert die U21 den Turniersieg.

WM-Teilnehmer USA und SV Arminen liefern sich ein kampfbetontes, enges Spiel. USA geht in der 14. Minute in Führung und presst immer wieder früh. Ein intensives Spiel für beide Mannschaften.

Auch SV Arminen bleibt gefährlich und sie kommen zu einigen Schusskreisszenen, die aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden können. Sie holen einen 7m - doch auch in dieser Situation verhindert die Stange einen erfolgreichen Abschluss.

Sekunden vor Seitenwechsel verwandelt Daniel Fröhlich eine Abgeberecke zurück zum Reingeber und kann zum 1:1 ausgleichen.

Sofort nach der Halbzeit erkämpft sich SV Arminen wieder eine Strafecke. Diese Chance nutzt Florian Steyrer und stellt auf 2:1 für seine Mannschaft. 2 Minuten später gleicht die USA wieder aus.

Mit Fortdauer des Spiels schwinden zusehends die Kräfte des Gastgebers - sie haben keine komplette Tauschbank und können nicht mehr nach Belieben tauschen. Trotzdem halten sie den Spielstand von 2:2 bis 26 Sekunden vor Schluss. Dann entscheidet eine Strafecke, die wiederholt wird und die USA holt sich den Turniersieg beim 41. Rohrmax Cup.

SV Arminen kämpft im Rahmen ihrer Möglichkeiten, unterliegt aber im Spiel um Platz 3 mit 0:3. Katharina Bauer, Marianne Pultar und Gloria Kleinhansl tragen sich in die Torschützenliste ein.

Fotos von Edith Führing sind unter diesem Link zu finden.

Fotos von den Finalspielen und der Siegerehrung gibt es auf dem ÖHV-Flickr-Account

Platz Damen Herren
1. Österreich U21 USA
2. Belgien SV Arminen
3. Österreich HAHK Mladost
4. SV Arminen Indonesien
5. Kanada Belgien
6. Schweiz U21 Tschechien U21
7. Indonesien Österreich U21
8. Rot Weiß Wettingen Schweiz U21