Post SV und SV Arminen bleiben siegreich

13.05.2023 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Lange schaut es am Postplatz nach einem 1:1 Unentschieden aus. Vor allem WAC-Goalie Max Stvarnik hält seine Mannschaft im Spiel. Die entscheidenden Tore fallen erst im letzten Viertel. Der Post SV trifft endlich eine seiner zahlreichen Ecken zum 2:1. Kurz danach baut die Heimmannschaft die Führung auf 3:1 aus - Basti Valas kann sich aus einem Getümmel vor dem Tor erfolgreich durchsetzen.

HDI WAC kommt 4 Minuten vor Ende durch eine Ecke noch zum 3:2, kann aber nicht mehr zulegen und muss ohne Punkte den Postplatz verlassen.

Damit könnte es am Donnerstag nochmals wirklich spannend werden, denn AHTC könnte HDI WAC mit einem Sieg noch in der Tabelle überholen und auf den 4. Platz rutschen. Allerdings hat WAC dann am Wochenende noch ein Spiel gegen HC Wien zu bestreiten und AHTC ist in der letzten Runde spielfrei.

Mit 4 Treffern hat Lucas Loser heute großen Anteil an dem klaren Sieg der SV Arminen. Erschwerend kommt noch dazu, dass sich AHTC-Tormann Lukas Schiesser bei einem Zusammenstoß mit seinem eigenen Verteidiger so verletzt, dass er nicht mehr weiterspielen kann. Daraufhin versuchen es die AHTC-Mannen mit einem Feldspieler mehr und verzichten auf ihren Schlussmann. Doch dies ist nicht von Erfolg gekrönt.

Insgesamt müssen sie 6 Treffer hinnehmen - Sebastian Eitenberger und Patrick Schmidt tragen sich ebenfalls in die Torschützenliste der SV Arminen ein. Erik Schiesser erzielt im letzten Viertel noch den Ehrentreffer zum 1:6.

Nichts anbrennen lässt HDI WAC im Hockeystadion und schickt den HC Wien mit 6:0 vom Feld. 3 Tore erzielt der australische Neuzugang Renae Robinson. Zwei Tore von Maxima Korkodilos, sowie eines von Marlene Buchleitner besiegeln den 6er-Pack.