"Rein in die Bundesliga" heißt es auch für die Damen

18.11.2022 geändert vor 9 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Dieses Wochenende starten die Damen in die neue Bundesligasaison 2022/23 - auch sie mit einer Doppelrunde von Beginn an. Die Herren sind spielfrei, weil die Nationalmannschaft in Hamburg Testspiele absolviert.

Wer hat dieses Jahr die größten Chancen die begehrten Finalplätze zu erreichen und wer muss in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen? Die größten Chancen werden sicherlich dem regierenden Hallenmeister HDI WAC eingeräumt, gefolgt von NAVAX AHTC, die endlich auch in der Halle einen Titel für sich verbuchen wollen. Seit 1991 ist dies nicht mehr gelungen.

HDI WAC kann in der Halle wieder Belgien-Legionärin Daria Buchta einsetzen und baut auf den erfahrenen Kern der Meistermannschaft des letzten Jahres. Mit Post SV (19.11.22, 17:30 LIE) erwartet sie im ersten Spiel eine Mannschaft, die für dieses Jahr noch schwer einzuschätzen ist. Mit Brandl, Mayen, Schlack, Stelnyk und Woroneck hat der Post SV viel internationale Erfahrung rund um den jugendlichen Nachwuchs aus den eigenen Reihen aufgestellt. Wie gut eingespielt die Mannschaft agieren kann, wird sich gleich am ersten Wochenende zeigen.

Das klare Ziel, einen Platz unter den TOP 4 zu erreichen, wird vor allem gegen SV Arminen (20.11.2022, 15:15 DON) zu untermauern sein. Realistisch gesehen wird die junge Mannschaft der SV Arminen in dieser Meisterschaft noch Lehrgeld zu zahlen haben und muss um die Teilnahme im Masters sicher ordentlich kämpfen. Das Abschneiden gegen Post SV und HC Wien am Samstag um 14:00 Uhr in der DON sind bereits ein wichtiger Grundstein.

HC Wiener Neudorf startet gegen die beiden vermutlich stärksten Gegnerinnen in die Saison. Hier auch gleich ein wichtiger Hinweis: bei dem Spiel am Sonntag gegen HDI WAC wurde das Heimrecht getauscht und das Spiel findet um 20:30 in der eigenen Halle in Neudorf statt. Altbekannte Gesichter findet man bei den Neudorferinnen - hier ist am ersten Blick wenig Neues zu erwarten, die bekannten Stärken werden sie auch dieses Jahr ausspielen.

Zuerst geht es aber am 19.11.2022 um 18.00 Uhr gegen NAVAX AHTC. NAVAX AHTC hat sich mit einer weiteren Teamspielerin verstärkt - die quirlige Stürmerin Kathi Bauer verbindet den Schulabschluss und den "Besuch" bei der Omi gleich auch mit Teamtraining und weniger Zugreisen. Sie bleibt erstmals in Wien ansässig. Im Gegenzug muss AHTC vorerst noch immer auf Teamspielerin Helene Herzog verzichten und sie füllen den Kader mit jungen Nachwuchstalenten - Philippa Proksch und Anja Haselsteiner - auf.

Den breitesten Kader der Liga stellt der HC Wien - sie müssen allerdings ihre weiblichen Damenspieler nicht auf mehrere Kader aufteilen, da sie nur 1 Damen-Mannschaft stellen. Wie weit sich der Aufsteiger des letzten Jahres in der Liga etablieren kann, wird sich weisen. Vermutlich wird jedes Spiel zumindest der wichtigen Vorbereitung auf die Relegation dienen.

Alle Spiele von diesem Wochenende auf einem Blick:

Sa, 19.11.2022 18:00 NEU BL Damen HC Wiener Neudorf NAVAX AHTC
Sa, 19.11.2022 17:30 LIE BL Damen HDI-WAC Post SV
Sa, 19.11.2022 14:00 DON BL Damen SV Arminen HC Wien
So, 20.11.2022 20:30 NEU BL Damen HC Wiener Neudorf HDI-WAC
So, 20.11.2022 15:15 DON BL Damen SV Arminen Post SV
So, 20.11.2022 16:30 BER BL Damen NAVAX AHTC HC Wien