Starkregen vermiest den meisten das Spiel

14.05.2023 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Die Post-Damen beginnen das Spiel mit viel Initiative und haben auch im 1. Viertel eine Strafecke. Das Spiel von HC Wiener Neudorf nimmt nur langsam Fahrt auf. Vor allem in der Offensive fehlt die entscheidende Durchschlagskraft. Nach der Pause wird die Partie zunehmend hektisch. Auf beiden Seiten gibt es Torchancen - auf beiden Seiten wird auf 7-Meter entschieden - beide Teams vergeben. Es bleibt beim 0:0.

Post SV wechselt immer wieder ihr Spielsystem von Pressing auf Halbfeld. Die Neudorfer Damen finden kein wirkliches Rezept gegen die Raumdeckung des Gegners. Sie haben zwar mehr Ballbesitz, der aber keinen entscheidenden Vorteil bringt.

10 Minuten vor Schluss ist Post SV mit einer Standardsituation erfolgreich. Merle Schlack köpft den Ball im 1. Versuch, setzt aber nach und der 2. Versuch endet mit einem scharfen Schuss in die Ecke. Damit geht Post SV 1:0 in Führung. HC Wiener Neudorf startet nun eine Schlussoffensive, die aber kein Tor mehr einbringt und damit müssen sie im letzten Spiel des Grunddurchganges gegen SV Arminen um die Teilnahme im Final Four zittern.

Die letzte Runde entscheidet alles bei den Damen. Post SV hat mit HC Wien den leichtesten Gegner und wird vermutlich 3 Siegespunkte holen. Mit einem Sieg sind sie durch, wenn SV Arminen verliert und damit nur auf Platz 5 landen würde. Aus Post-Sicht darf HC Wiener Neudorf und SV Arminen keinesfalls unentschieden spielen. Verliert HC Wiener Neudorf, dann fallen die Niederösterreicherinnen noch aus den Top 4.

In einem guten Damenspiel bei schwierigen Bedingungen, kann AHTC 3 Punkte in der Tabelle verbuchen. Bis zur Halbzeit ist es ein enges Spiel und es fallen keine Tore.

Nach der Pause geht den Arminen-Damen etwas die Kraft aus und AHTC kommt durch Helene Herzog und Leonie Pohl zu einer 2:0-Führung. AHTC-Coach Christian Hoffmann meint "ich war heute sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft - der Sieg geht auch komplett in Ordnung. Der ständige Regen hat den Ball war etwas langsamer gemacht, aber sonst konnten wir ein gutes Kombinationsspiel aufziehen."

Die Cup-Auslosung und die entsprechende Ansetzung, bringt bei den Herren heute zufällig die gleiche Paarung auf das Spielfeld wie gestern. Abermals treffen sich AHTC und SV Arminen im Hockeystadion.

In der ersten Halbzeit sehen die regenfesten Fans noch eine ausgeglichene Begegnung mit leichten Vorteilen für SV Arminen. Nach der Pause reißen die Arminen-Herren das Kommando an sich. Sie spielen sehr aktiv und aggressiv und agieren vor allem im Offensivspiel sehr kreativ.

Mit einem klaren 5:0-Erfolg ebnen sie sich den Weg in das Finale des Cup-Bewerbs.

Mehr Fotos von (c) Elmaximusmanfredo unter dem ÖHV-Flickr-Account

Mehr Fotos von (c) Elmaximusmanfredo unter dem ÖHV-Flickr-Account