Erste Runde der Damen-Bundesliga

19.11.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

HC Wiener Neudorf geht durch Sophia Klaus zunächst in Führung und kann das 1:0 über die erste Halbzeit bringen. Maßgeblich beteiligt die Torfrau der Heimmannschaft Michi Streb, die zunächst alle Strafecken von NAVAX AHTC entschärfen kann. HC Wiener Neudorf verzeichnet den einen oder anderen schnellen Gegenangriff.

Nach der Pause ist NAVAX AHTC die klar bessere Mannschaft, scheitert aber mehrfach an der groß aufspielenden Neudorfer Torfrau und kann dann endlich den Ball zum 1:1 über die Linie befördern. Im letzten Viertel hat HC Wiener Neudorf keine Kraftreserven mehr, die Abwehr wird zu Fehlern gezwungen und NAVAX AHTC geht mit 2:1 in Führung.

Hektische Szenen im Finish - wieder ist es Michi Streb, die zwei 7m abwehren und einen weiteren Torerfolg verhindern kann. Im Finish kann NAVAX AHTC eine Überzahl nutzen und erzielt in der Schlussminute das 1:3. Torschützen für NAVAX AHTC: Kathi Bauer (2) und Laura Kern.

SV Arminen kontrolliert das Spiel von Beginn an, verabsäumt es aber den entsprechenden Torerfolg einzufahren. Der Start bietet gleich 2 Großchancen, das 1:0 fällt im Laufe des ersten Viertels. Lange Zeit bleibt es bei diesem Spielstand - SV Arminen verzeichnet einen Stangenschuss und vergibt die Chance von einem 7m.

HC Wien kommt mit Fortdauer des Spiels ebenfalls zu der einen oder anderen Chance - auch sie lassen die Chance auf den Ausgleich liegen, indem auch sie einen 7m vergeben. Im letzten Viertel erzielt SV Arminen das 2:0 und gewinnt mehr als verdient das Spiel.

Das Spiel läuft gerade einmal 20 Sekunden und schon gibt es die erste Ecke für HDI WAC - eine sichere Sache für Johanna Buchleitner und es steht 1:0. Noch vor der Halbzeit - ein kleiner Fehler in der Post-Abwehr und wieder nützt Johanna Buchleitner ihre Chance und erhöht auf 2:0.

Im 3. Viertel kann sich der Post SV besser in Szene setzen und kommt zu einigen Chancen, doch Stella van Rahden hält ihr Tor sauber. Insgesamt ist es ein gutes und temporeiches Damenspiel in dem HDI WAC vor allem die Standards besser nützt. Für Tor Nummer 3 ist abermals Johanna Buchleitner verantwortlich, die die 3. Ecke für HDI WAC zum 3:0 verwandelt.