U18 (Boys) | AUT demoliert ITA mit 8:1 und steht im Finale

22.07.2021 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

23.07.2021 16:00 Uhr

Österreich vs. Italien 8:1 (4:0)
Tore: Flicker (2), Hackl, Losonci, Winkler, Bräutigam, Matzenauer, Nyckowiak Marcin

Österreich spielt 2023 im A-Pool und morgen im Finale!

Das Spiel startet mit aggressivem Forechecking der Italiener - sie stören früh den Spielaufbau der Österreicher. Diese lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und es entwickelt sich ein intensives und ausgeglichenes Spiel. Österreich ist zwar oft im Ballbesitz, verliert aber genauso schnell und oft viel zu leicht den Ball durch ungenaues, hektisches Zuspiel. Das 1. Viertel endet mit einem torlosen Unentschieden.

Den späteren Torreigen eröffnet Fülöp Losonci in der 19. Minute mit einem harten Schrubber in die lange Ecke. Kurz darauf die erste Strafecke für Österreich und Marcin Nyckowiak versenkt den Ball halbhoch zum 2:0. Jetzt läuft die rot-weiß-rote "Maschinerie" angetrieben durch die beiden Mittelfeld-Motoren Losonci/Kölbl in perfekter Ergänzung durch die stets präsenten und ruhenden Pole in der Innenverteidigung Klimon/Mimmler. Österreich hat das Spiel nun klar in der Hand und spielt schöne Kombinationen über verschiedene Positionen.

In Minute 27 läuft der nächste Angriff über Hackl - seinen Ball kann der Tormann noch kurz abwehren, doch Winkler ist zur Stelle und gegen seinen Flachschlenzer ist Italien machtlos. Es steht 3:0 - die Halbzeit naht. Respekt muss man allen zollen, denn die meisten Zuschauer halten es nicht einmal im Stehen in der Sonne aus. Die Österreicher haben aber nicht genug! Kucera spielt einen idealen Pass in den Kreis und Flicker lenkt den Ball in das Tor der Italiener - das 4:0 ist auch der Halbzeitstand.

Im 3. Viertel kämpfen die österreichischen Jungs damit, etwas mehr Struktur in das Spiel zu bekommen. Die Italiener drücken und wollen unbedingt auch ein Tor erzielen. Ein "Eisbrecher" dann die erspielte zweite kurze Ecke für Österreich, doch Marcin Nyckowiak trifft nur die Stange. Egal - eine Minute später ist wieder Tim Flicker zur Stelle und erzielt das 5:0.

Kaum läuft das Spiel im 4. Viertel, geht es für Österreich weiter am Scoreboard - Hackl krönt seine unermüdliche Laufarbeit endlich mit einem Tor, nach idealem Querpass von Bräutigam. 2 Minuten später tankt sich Bräutigam über die rechte Seite durch und mit letzter Kraft vollstreckt er selbst - 7:0 das fast unglaubliche Ergebnis.

Mit der nächsten Aktion bekommt Italien eine Strafecke zugesprochen. Und was machen die Österreicher? Sie nutzen diese Situation zu einem Bilderbuchkonter - schöner kann es von einem Trainer nicht aufgezeichnet werden: zuerst läuft Klimon die Ecke ab, dann reagiert Mati Nyckowiak am schnellsten und bringt den Ball nach vorne. Man möge mir verzeihen (ich habe mit offenem Mund zugeschaut und vergessen wer aller beteiligt war): der Ball läuft über 3-4 Stationen, wird im richtigen Moment weitergespielt und von Henri Matzenauer letztendlich in das leere Tor abgelegt. 8:0!

Zum Abschluss haben unsere Verteidiger doch noch Mitleid mit den armen Italienern und schenken ihnen zumindest ein Tor - Dionisi Vici lässt sich die Chance nicht entgehen und scort das 8:1. Mit ihrer dritten und letzten Ecke treffen die Österreicher dann ein weiteres Mal die Stange.

Das Traumziel aller - der Aufstieg - ist erreicht - doch wer die Jungs kennt, weiß, dass sie darauf brennen, morgen nochmals eine tolle Leistung dem Heimpublikum zu schenken. Denn die heimischen "Hooligans" dürfen nicht unbelohnt bleiben.

Das Schönste an dem heutigen Bericht war die Erwähnung von so vielen Beteiligten an dem Gesamterfolg. Wahrlich eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft mit schönen Kombinationen, viel Laufarbei und beeindruckendem Zusammenspiel - die vielen unterschiedlichen Torschützen sind das eindeutige Ergebnis dieser Teamarbeit.

23.07.2021 13:45 Uhr

Frankreich vs. Polen 2:2 (2:1) 2:3 n. PSO

Polen schafft den Aufstieg in den A-Pool - Frankreich bleibt zweitklassig.

Etwas überraschend scheitert der heimliche Turnierfavorit Frankreich gegen Polen. Die Franzosen agieren möglicherweise etwas zu selbstsicher und letzten Endes mit zu wenig Konsequenz. Sie gehen mit der 1. Strafecke in der 12. Minute in Führung. Polen gleicht im 2. Viertel aus. Doch postwendend holt Frankreich die nächste Strafecke, aus der ein 7m entsteht. Dieser wird zur erneuten Führung verwandelt.

In der 37. Minute schafft Polen erneut den Ausgleich - Spielstand 2:2. Dann schwächt sich Frankreich mit 3 gelben Karten in Folge selbst - Polen hat phasenweise bis zu 3 Spieler Überzahl, kann aber daraus kein Kapital schlagen. Frankreich kommt in diesem Spiel zu insgesamt 7 kurzen Ecken und am Ende zu einer 100%-Chance, die der französische Stürmer vor dem leeren Tor vergibt. Es bleibt beim Spielstand von 2:2 und damit entscheidet das Penalty-Shoot-Out. Polen trifft 3x und bei Frankreich reicht es nur für 2 Treffer - Polen ist im Finale und spielt 2023 im A-Pool.

23.07.2021 11:30 Uhr - Pool C

Tschechien vs. Ukraine 4:0 (2:0)

Als klar bessere Mannschaft erreicht Tschechien einen 4:0-Sieg.