U21m testet beim VIC 2022

06.11.2022 geändert vor 6 Monaten
von Sabine Blemenschütz

HC Hernals tritt ersatzgeschwächt an und hat nur einen Tausch auf der Bank. Die U21 kombiniert sehr gut und schnell merkt man, dass das Tempo zu hoch ist für die Zweite von Post. Es fallen viele schöne Tore durch gute Kombinationen der U21.

Gegen routinierte Kroaten hat die U21 viel Ballbesitz im Aufbauspiel, muss aber schnell anerkennen was Hallenhockey ausmacht. Sie verlieren bei 5 Toren gleich 4 mal den Ball in der Vorwärtsbewegung und geraten 0:4 in Rückstand.

Die U21 kann im Spiel gut mithalten, verwertet aber keine einzige Ecke und auch keine der zahlreichen Chancen. Mehr als das 1:4 und 2:5 gelingt nicht und das Team muss feststellen, dass - früh in der Saison - noch die Qualität fehlt, um gegen einen starken Gegner clever mitzuspielen.

In diesem Spiel geht es um den 2. Gruppenplatz. Die U21 nimmt den Kampf gut an und geht in ihrem ersten Entscheidungsspiel bei diesem Turnier in Führung. Der HC Wien lässt aber nicht locker und gleicht immer wieder aus. 3 Minuten vor dem Schluss steht es 4:4. In dieser Phase spielt die U21 sehr schlau und münzt ihre Überlegenheit auch in Tore um - 6:4 der Endstand.

Generell das bisher beste Spiel in dem Turnier. Schnell merkt man, dass es für beide Mannschaften wichtig ist, in das Finale zu kommen. Möglicherweise spielerisch ausbaufähig, aber verbunden mit viel Emotionen.

Post SV geht zwar immer in Führung, aber die U21 kann gut dagegenhalten. Auch die Ecken klappen in der ersten Halbzeit - Benjamin Kölbl verwandelt 3.

In einer hektischen Schlussphase und einer fragwürdigen Zeitstrafe für Maxi Kellner, erzielt die U21 das 5:4 und kann extremen Druck auf die Post-Abwehr ausüben. Den Ausgleich schaffen sie aber nicht mehr.

Post SV hat bei zwei Kontern die Chance die Führung auszubauen, das gelingt aber auch nicht.

Mit dem Sieg erreicht Post SV das Finale und spielt um 15:00 Uhr gegen Mladost Zagreb. In diesem Spiel treffen zwei Europacup-Teilnehmer des diesjährigen A-Pools aufeinander. Die U21 wird im Spiel um Platz 3 gegen Malaga antreten - Anpfiff um 12:20 Uhr.

Bei den Damen stehen sich um 14:00 Uhr Post SV und SV Arminen im Finale gegenüber.