Finale, olé!

27.01.2024 geändert vor 2 Monaten
von Sabine Blemenschütz

Wer es am Samstag nicht in die Halle in das Waldstadion schafft, der kann sich das Damen-Finale in ORF Sport+ live anschauen.

AHTC vs. SV Arminen 4:1 (2:0)

©Elmaximusmanfredo_photography
©Elmaximusmanfredo_photography

Gut strukturierter Angriff von AHTC nach 90 Sekunden. Verteidigerin Miriam Gerö rückt an der rechten Bande weit vor, bekommt den langen Ball gespielt und ihr Querpass findet Helene Herzog, die den Ball hoch in das Netzt setzt. Schnelle 1:0-Führung für den AHTC.

Konterangriff über Maxine Collien, aber Golie Fabian Gnehm klärt im Herausrutschen. Es folgt die erste Strafecke für SV Arminen in der 7. Minute, aber auch diesen Ball kann die AHTC-Torfrau abwehren.

AHTC übersteht eine 1-minütige Unterzahl unbeschadet. SV Arminen wirkt etwas aktiver, aber AHTC macht die Räume eng.

Das Match geht in das 2. Viertel. Schnelle Passbälle von beiden Mannschaften, ein flottes und intensives Spiel. Abwehrfehler in der Arminen-Verteidigung - der Ball landet direkt im Schläger von Katharina Proksch. Die sagt danke für diese Chance, dribbelt sich durch und sorgt für das 2:0 von AHTC in Minute 17.

SV Arminen etwas zu ungeduldig im Fertigspielen ihrer Angriffsaktion - zu oft landet der Ball im Schläger der AHTC-Verteidigung. Nächste große Chance für Katharina Proksch, aber SVA-Torfrau Marlies Gaider pariert.

Zur Halbzeit führt der AHTC mit 2:0.

Die zweite Halbzeit startet. AHTC geduldig im Aufbauspiel und SV Arminen mit zu vielen Ballgeschenken an die Gegnerinnen. Doppelpass Proksch/Kern und AHTC trifft den Fuß einer Abwehrspielerin. Dafür gibt es Strafecke, die aber kein Tor einbringt.

Nach 31. Minuten folgen zwei starke Minuten für den AHTC mit ganz ähnlichen Spielsituationen Helene Herzog bekommt an der linken Bande einen langen Ball, passt quer auf Katharina Proksch und sie erzielt Tor 3 und 4 für ihre Mannschaft.

SV Arminen arbeitet defensiv stark, verliert aber zu viele Bälle im Aufbauspiel. Laura Kern ist ein sehr aktiver Part auf der Seite von AHTC und leitet viele Offensivaktionen ein.

Das letzte Viertel startet mit einer Angriffsaktion von Maxine Collien über die rechte Seite. Sie zieht ab vom Schusskreisrand und trifft exakt in den Winkel. Das ist das 4:1.

Im Gegenzug Strafecke AHTC und den Schuss von Johanna Czech pariert Kristine Vukovich auf der Linie. Bei der darauffolgende Strafecke für SV Arminen geht der Ball am Tor vorbei. Noch 7 Minuten auf der Uhr - reicht das für den AHTC?

Noch 5 Minuten und SV Arminen holt die Torfrau zugunsten einer zusätzliche Feldspielerin aus dem Spiel. Wieder startet Maxine Collien einen starken Sololauf, der mit einer Strafecke belohnt wird, doch gute Abwehrarbeit von AHTC. Zuvor vergibt Helen Herzog einen Torschuss auf das leere Tor der Arminen-Damen.

Die letzten Sekunden auf der Uhr und AHTC holt sich mit dem 4:1-Sieg den Meistertitel in der Halle.

©Elmaximusmanfredo_photography
Österreichischer Staatsmeister AHTC
Silber SV Arminen
Bronze HDI-WAC

Die individuellen Ehrungen

gehen an:

MVP des Turniers: Laura Kern

Torschützenkönigin mit 18 Toren ex aequo:
Katharina Proksch und Maria Esser

Beste Torfrau: Michaela Streb

©Elmaximusmanfredo_photography
Laura Kern ist MVP des BM Bau Masters
©Elmaximusmanfredo_photography
Michaela Streb wird zur besten Torhüterin gewählt

Fotos

Mehr Fotos von diesem Spiel liefert Elmaximusmanfredo_photography unter folgendem Link.

Die Spiele des BM Bau Damen Masters

Datum Zeit Ort Team 1 Team 2 Ergebnis Halbzeit
Fr, 26.01.2024 18:00 WAL HDI-WAC SV Arminen 3 : 4 2 : 1
Fr, 26.01.2024 20:30 WAL AHTC HC Wiener Neudorf 6 : 1 0 : 0
Sa, 27.01.2024 17:30 WAL AHTC SV Arminen 4 : 1 2 : 0

Der gesamte Spielplan für den Rohrmax Cup und das BM Bau Damen Masters